Matthias Wollgast
Mit der wilden Frische von Limonen
15. Januar 2016 - 05. März 2016
Die Galerie Rupert Pfab freut sich, neue Arbeiten des Düsseldorfer Künstlers Matthias Wollgast (*1981) in einer Einzelausstellung zu präsentieren.

Die Abhängigkeit von Kunst zu ihrem jeweiligen Kontext und damit verbunden die ständige Umwertung kultureller Werte durch ihre Geschichte und Rezeption ist ein zentrales Thema in den Werken von Matthias Wollgast. Ein einzelnes Motiv kann dabei in Form einer kameralosen Fotografie, als dessen Reproduktion auf einer Postkarte, im Rahmen eines Künstlerbuches oder als integraler Bestandteil einer Installation auftauchen. Fortlaufend generieren sich Wollgasts Werke aus neuen Kontexten für bereits Gekanntes, verweisen aufeinander, werden verdichtet und in immer neue Zusammenhänge gesetzt. Sowohl inhaltlich als auch formal spielt Wollgast dabei mit einer Vielzahl von historischen Bezügen. Seine Werke aus der Serie der 'figures' scheinen beispielsweise Reproduktionen bekannter Skulpturen von Constantin Brâncuşi und Umberto Boccioni, Bruce Nauman und Paul McCarthy zu sein. Tatsächlich konstruiert Matthias Wollgast diese Bilder jedoch als Kontaktabzüge von handgemachten Negativen, aufgebaut aus transparenter Folie, Graphit und Sprühfarbe. Die zunächst schwarzweißen Ergebnisse werden im Anschluss von Hand koloriert.
Auch Wollgasts aktuelle Fotografien gehen in dieser Vorgehensweise auf die Anfänge des Mediums zurück. Zugleich erinnern sie in ihrer Erscheinung an das Ergebnis eines Renderings, einer kameralosen Fotografie im Sinne digitaler Bildsimulation.

Matthias Wollgast, in Siegburg geboren, studierte an der Kunstakademie Düsseldorf und absolvierte anschließend ein Postgraduiertenstudium an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Seine Werke wurden unter anderem im Goldsmiths College London (2010) und der Kunst und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland Bonn (2011) gezeigt. Mit Einzelausstellungen war er beispielsweise in der Baustelle Schaustelle Essen (2010), im Schmela Haus der Kunstsammlung NRW in Düsseldorf (2015), im Maschinenhaus Essen (2015) als auch im Parkhaus im Malkasten Düsseldorf (2015) zu sehen. 2016 richtet ihm das Paul-Clemen-Museum in Bonn eine Einzelausstellung aus.

Er erhielt Stipendien und Auszeichnungen, darunter den 69. Bergischer Kunstpreis 2015, ein Auslandsstipendium des Kulturamts Düsseldorf 2013, sowie 2012 den Audi Art Award - Neue Fotografie. 2010 wurde er mit dem Kunstpreis Baustelle Schaustelle Essen ausgezeichnet.